top of page

Warum draussen schlafen?

20. Februar 2024

Liebe Stadt-Heldin, lieber Stadt-Held. Du willst wissen, ob ich draussen schlafe.

Das ist ja das Transformative, die Verwandlungskraft. Wie innen, so aussen. Also wenn Du draussen übernachtest, machst du eine neue Erfahrung, die im Hirn zu neuen Synapsenverbindungen führt. Wenn Du eine Veränderung erleben willst, dann also ausserhalb der bereits angelegten Hirnverbindungen, also auch an der Grenze deiner Komfortzone. Du kannst nicht lernen, was du schon kannst!

Stell dir vor, die unberührte Natur stellt die unberührte Hirnregion dar. So in etwa! Ja, ich schlafe gerne draussen, mit allem, was dazu gehört: Kälte, Unsicherheit, Angst, aber auch Neugier, Zuversicht, Mut, Ergriffen- und Berührtsein. Dadurch lerne ich mich besser kennen: meine Schwächen und meine Stärken. Ob ich mutig bin, kann ich erst dann sagen, wenn ich eine herausfordernde Situation gut bewältigt habe. Wie Professor Gerald Hüther so schön sagt- und meine Frau unseren Kindern wiederholt- gib den (jungen) Menschen "Probleme", die sie bewältigen können. Oder zumindest mute Menschen ihre eigene Probleme...und Lösungen zu. Im Fitnesstraining wählst du die Gewichtshantel auch selber, oder?



5 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Schnuppern

Den Ruf hören

Comments


bottom of page